Sie sind hier: Startseite

VIELFALT e.V. – PLENUM und Landschaftserhaltungs- verband (LEV) im Kreis Tübingen unter einem Dach

Im Landkreis Tübingen wurde für einen kooperativen Naturschutz ein bislang einzigartiges Modell gefunden. Der mittlerweile 72 Mitglieder starke Verein VIELFALT (Verein für Inklusion, Erhaltung der Landschaft und Förderung des Artenreichtums im Landkreis Tübingen) vereint die Aufgaben eines Landschaftserhaltungsverbands (LEV) und des PLENUM-Projektgebiets Landkreis Tübingen.

  • PLENUM  ist ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg („Projekt des Landes zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und Umwelt“) mit dem eine naturschutzorientierte Regionalentwicklung erreicht werden soll.
  • Landschaftserhaltungsverbände unterstützen die Verwaltung, Kommunen, Vereine und Landwirte bei der Umsetzung von Maßnahmen der Landschaftspflege und des Naturschutzes.

Neu ist dabei auch der Anspruch, in den Bereichen Landschaftspflege und Regionalvermarktung ein Mehr an Miteinander und Teilhabe für Menschen mit Behinderung, Langzeitarbeitslose und psychisch Kranke zu schaffen.


Die Geschäftsstelle

Die VIELFALT-Geschäftsstelle mit Sitz in Mössingen ist Ansprechpartner für die Maßnahmenvorbereitung in der Biotop- und Landschaftspflege, für die Umsetzung von FFH-Managementplänen, für die Akquise, Beratung und Betreuung von PLENUM-Projektideen und -anträgen und begleitet darüber hinaus die praktische Umsetzung von Projekten aus den beiden Geschäftsbereichen. Sie bildet eine personelle Schnittstelle zwischen der Kreisverwaltung, dem Ehrenamt, Landnutzern, Direktvermarktern, Unternehmen, Sozialen Trägern und weiteren Akteuren.
Das Team wird von einem hauptamtlichen Geschäftsführer und einer nebenamtlichen Geschäftsführerin geleitet. Die fachliche Arbeit wird von einem LEV-Fachkoordinator und zwei PLENUM-Regionalmanagerinnen mitgetragen. Phasenweise (in der Regel Wintersemseter) wird die Arbeit der Geschäftsstelle durch einen Praktikant oder eine Praktikantin unterstützt.
Die Kontaktdaten des Geschäftsstellenteams sehen Sie rechts.

Anfahrtsskizze (1,791 MiB)

Hinweis:
Eingabe bei Navigationsgeräten: Richard-Burkhardt-Straße bzw. Jakobstraße


Der Landkreis Tübingen

Der Landkreis Tübingen zählt zu den herausragenden Landschaften in Baden-Württemberg und die Herausforderungen für den Verein sind schon allein in naturräumlicher Hinsicht vielfältig. Zwischen Alb und Schönbuch finden sich die verschiedensten Landschaftsräume mit einer hohen Struktur- und Biodiversität. So gibt es die weitläufigen Baumbestände des Schwäbischen Streuobstparadieses, große Waldkomplexe, zahlreiche agrarstrukturell schwierige Lagen mit viel extensiv bewirtschaftetem Grünland, fruchtbare Ebenen mit Vorkommen seltener Feldvogelarten, die an Baggerseen reiche Aue des Neckars, zahlreiche kleine Fließgewässer mit Galeriewäldern und trockenmauerreiche Weinbausteillagen. Gleichzeitig befinden wir uns in einem florierenden Wirtschaftsraum mit entsprechenden Infrastrukturentwicklungen, Siedlungsdichten und Erholungsnutzungen. Die Landwirtschaft als Erhalter und Gestalter ist teilweise auf dem Rückzug, vieles kann nur im Nebenerwerb bewirtschaftet werden. Wenige größere Betriebe müssen florierende Betriebszweige so gut es geht nutzen und neue Potenziale erschließen, um zu überleben. Unter diesen Voraussetzungen gibt es für kooperativen Naturschutz, für naturschutzorientierte Regionalentwicklung, für PLENUM und Landschaftserhaltungsverband, eben für VIELFALT, zahlreiche Handlungsfelder.


Welche Projekte werden über PLENUM gefördert?

Logo Plenum

PLENUM ist ein Naturschutzprojekt. Alle geförderten Maßnahmen müssen daher unmittelbar oder mittelbar dem Naturschutz im PLENUM-Projektgebiet Landkreis Tübingen dienen und zur Erfüllung der landesweiten PLENUM-Ziele beitragen.
Gefördert werden können in erster Linie Projekte, die einer naturverträglichen Nutzung dienen, umweltschonende Wirtschaftsweisen und eine Vermarktung naturverträglich erzeugter Produkte und einen sanften Tourismus unterstützen. Um einen Wissenstransfer der fachlichen Ziele zu gewährleisten, sollen zudem Projekte gefördert werden, die im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung Naturwissen vermitteln.
Die PLENUM-Ziele und weitere Fördermaßgaben können Sie dem Leitfaden zu Fördermöglichkeiten sowie den Maßgaben zur Förderung entnehmen, die unten zum Download bereit stehen. Hier finden Sie auch den PLENUM-Förderantrag.
Die angestrebte enge Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Naturschutz, Landwirtschaft, Tourismus und sozialen Trägern eröffnet neue Chancen für innovative und nachhaltige Förderprojekte. Beschäftigungsmaßnahmen sozial Benachteiligter selbst sind über PLENUM dabei leider nicht direkt förderfähig. Möglichkeiten der PLENUM-Förderung bestehen vor allem in Form einer indirekten Unterstützung bei der Schaffung von Arbeitsplätzen. So können z.B. Konzeptionen zur Schaffung von Arbeitsplätzen, mit denen ein „Naturschutznutzen“ einhergeht (z.B. Vermarkung naturnah erzeugter Produkte), Investitionen für Gerätschaften zur Verarbeitung naturnah erzeugter Produkte oder Maschinen für den direkten Einsatz in der Landschaftspflege gefördert werden. In diesem Sinne sollen in Landschaftspflege, Regionalvermarktung und Gastronomie sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung, mit psychischer Erkrankung und für Langzeitarbeitslose geschaffen werden, um sie mitgestaltend in Regionalentwicklungsprozesse einzubinden.
Über die Umsetzung der Projektideen entscheidet der Vorstand des Vereins VIELFALT e.V. unter Berücksichtigung der Beurteilung der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW) sowie eines Fachbeirates, in dem alle lokalen Akteure vertreten sind.
Insgesamt stehen jährlich für PLENUM-Projekte rund 243.000 Euro zur Verfügung.
Einen Überblick über die PLENUM-Projekte im vergangenen Jahr finden Sie im VIELFALT-Infobrief, der unter „Downloads“ zu finden ist.


Aktuelle PLENUM-Förderrunde

Das PLENUM-Förderjahr 2015 wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit gut 50 Projektanträgen wurde das Budget vollständig ausgeschöpft. Wir freuen uns über die hohe Nachfrage und die Vielzahl überzeugender Projektideen aus dem Landkreis Tübingen!

Projektanträge für Maßnahmen im Jahr 2016 haben wir bis zum 26.02.2016 angenommen und die Antragsteller können Ende Mai/Juni 2016 ggf. mit einem Bescheid rechnen.

Zwar ist davon auszugehen, dass das Budget für 2016 nach Abschluss der ersten Förderrunde ausgeschöpft sein wird, Ihre Projektideen sind uns dennoch jederzeit herzlich willkommen!

Wir laden Sie herzlich ein, sich schon jetzt mit Ihren Projektideen für 2017 an uns zu wenden! Wenn Sie frühzeitig auf uns zukommen, können wir helfen, Projektentwürfe im Rahmen einer individuellen Beratung föderkonform zu konkretisieren. Die nächste Antragsfrist für die Förderrunde 2017 ist am 09.12.2016

Das PLENUM-Antragsformular sowie weitere Informationen finden Sie unten zum Download.


Was sind die Aufgaben eines LEV?

Als Landschaftserhaltungsverband setzt sich der Verein VIELFALT e.V. für die Erhaltung und Entwicklung von Kulturlandschaften ein, die eine besondere Rolle für die biologische Vielfalt, die Offenhaltung und das Landschaftsbild spielen. Ein LEV ist Dienstleister für ein regionales Natur- und Landschaftsmanagement und arbeitet den Gemeinden, dem Land­kreis, Landwirten, privaten Grundstückseigentümern und örtlichen Naturschutzverbänden zu. Die Geschäftsstelle berät und unterstützt bei allen Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege, z.B. bei der Heckenpflege, bei der Bewirtschaftung von artenreichen Wiesen oder bei der Beweidung von Halbtrockenrasen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wickeln zusammen mit den Maßnahmenträgern die fachlichen und organisatorischen Arbeiten ab und unterstützen bei der Beantragung von Fördermitteln. Zentrales Förderinstrument dabei ist die Landschaftspflegerichtlinie des Landes Baden-Württemberg.
Ein Arbeitsschwerpunkt ist es, das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 mit Leben zu füllen und die Maßnahmenpläne dazu umzusetzen. Aber auch die Betreuung und Umsetzung von Biotopverbundkonzeptionen und speziellen Artenschutzmaßnahmen können Arbeitsfelder darstellen. Dabei soll die Landschafts­pflege als wichtiges Standbein einer bäuerlichen Landwirtschaft entwickelt werden.
Einen Überblick über die Aktivitäten von VIELFALT als Landschaftserhaltungsverband im vergangenen Jahr finden Sie im VIELFALT-Infobrief, der unter „Downloads“ zu finden ist.


Links

Downloads

Allgemeine Dokumente

Antragsunterlagen

Gerne unterstützen wir Sie bei der Antragsstellung. Bitte nehmen Sie bei Interesse an einer Förderung Kontakt mit dem Team der Geschäftsstelle auf.
Einen Teil der Antragsunterlagen erhalten Sie bereits hier. Im Rahmen der Konkretisierung ihrer Projektideen können wir Ihnen dann die ergänzenden Antragsunterlagen zukommen lassen.


Öffnungszeiten

Wir sind für Sie persönlich erreichbar von

Montag bis Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr und       
14:00 – 17:00 Uhr
Freitags:
09:00 – 13:00 Uhr

Schließzeit der Geschäftsstelle:
27.12.-30.12.2016 und
02.01.2017.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Anfahrtsskizze (1,791 MiB)

Hinweis:
Eingabe bei Navigationsgeräten: Richard-Burkhardt-Straße bzw. Jakobstraße


Ansprechpartner


Hauptamtlicher Geschäftsführer


Herr Schümann

07473 270-1260

Herr Schümann
Herr Schümann; © Angela Hammer

Nebenamtliche Geschäftsführerin


Frau Becht

Tel.: 07071 207 - 4410

Frau Becht
Frau Becht; © Angela Hammer

LEV-Fachkoordinator


Herr Teichert

07473 270-1075

Herr Teichert
Herr Teichert; © Angela Hammer

PLENUM-Regionalmanagerin


Frau Haid-Brodbeck

07473 270 – 1287

s.haid-brodbeck@vielfalt-kreis-tuebingen.de

erreichbar Mo-Mi (vormittags)

Frau Haid-Brodbeck
Frau Haid-Brodbeck; © Angela Hammer

PLENUM-Regionalmanagerin


Frau Nevoigt

07473 270-1286

Frau Nevoigt
Frau Nevoigt; © Angela Hammer

PLENUM-Regionalmanagerin


Frau Ziel

07473 270 - 1287

a.ziel@vielfalt-kreis-tuebingen.de

erreichbar Mo, Do, Fr

Frau Ziel
Frau Ziel; © Angela Hammer

Bilderwelt

Eine junge gepflegte Streuobstwiese in Belsen; © Teichert
Eine junge gepflegte Streuobstwiese in Belsen; © VIELFALT
Hr. Kolja Schümann und Hr. Thorsten Teichert an der Info-Veranstaltung zum Förderprogramm für den Obstbaumschnitt; © VIELFALT
Hr. Kolja Schümann und Hr. Thorsten Teichert an der Info-Veranstaltung zum Förderprogramm für den Obstbaumschnitt; © VIELFALT
Artenvielfalt auf einer Streuobstwiese; © VIELFALT
Artenvielfalt auf einer Streuobstwiese; © VIELFALT
Schnittgut nach einer Biotoppflegemaßnahme; © VIELFALT
Schnittgut nach einer Biotoppflegemaßnahme; © VIELFALT
Blütenpracht im Steinlachtal; © VIELFALT
Blütenpracht im Steinlachtal; © VIELFALT
PLENUM Regionalmanagerinnen Fr. Stefanie Haid-Brodbeck und Fr. Ines Aust; © VIELFALT
Das VIELFALT-Team; © Angela Hammer
PLENUM gefördertes Verkaufsregal für Destillate; © VIELFALT
PLENUM gefördertes Verkaufsregal für Destillate; © VIELFALT